Peter Koller

Ein paar Seiten von mir!

Eine traumhafte Tour!




Schottland vom 22. Juli bis zum 4. August 2016 mit Mäder Reisen
(Reisebeschreibung des Veranstalters; Fotos folgen während oder nach der Reise)

22. Juli
Schweiz
Region Pfalz
ca. 350 km (ab Bern)
Wir starten am Morgen von verschiedenen Treffpunkten aus in der Schweiz. Durch das deutschfranzösische Grenzgebiet entlang des Rheins geht es in nördliche Richtung bis wir unseren erstenStopp in der Pfalz erreichen. Die Übernachtung in einem echten Kloster wird bereits für spezielle Eindrücke sorgen. Zum Nachtessen wird von den Schwestern eine deftige Brotzeit gereicht.

23. Juli
Region Pfalz
Region Aachen
ca. 310 km
Wir verlassen die herzigen „Schwestern vom Göttlichen Erlöser“ und touren durch den Hunsrück bis wir die schöne Mosel erreichen. Weiter führt unsere Route durch die Eifel. Wir besuchen die Dauner Maare und vielleicht auch den Nürburgring. Am späten Nachmittag kommen wir nach einem schönen Fahrtag im Dreiländereck Aachen an.

24. Juli
Region Aachen
Ijmuiden (Einschiffung)
250 km
Nach dem Zmorge überqueren wir die Grenze zu Holland und machen noch einen kleinen Abstecher nach Belgien. Mittags noch eine gute Portion echte „Hollandse Fritjes Spezial met Frikandel“, dann cruisen wir vorbei an Eindhoven bis nach Ijmuiden. Unsere Nachtfähre nach Newcastle steht wohl schon bereit.

25. Juli
Newcastle
Edinburgh
210 km
Nach einer entspannten Überfahrt nach England erreichen wir Newcastle am Morgen. Mit unseren Töffs berühren wir englischen Boden und die Inseltour auf dem Weg ins Dudelsackland kann beginnen. Auf Nebenstrassen sehen wir Reste des römischen Festungssystems, den Hadrianswall ‐ 2000 Jahre alte Geschichte zum anfassen. Durch den Kielder Forest erreichen wir Schottland und gegen Abend treffen wir in Edinburgh ein.

26. Juli
Edinburgh
(Tag für Besichtigungen)
Edinburgh Castle ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands. Die mittelalterlichen Gassen schlängeln sich malerisch durch die ganze Stadt und erzählen ihre ganz eigene Geschichte der über 1000 Jahre alten Traditionen und Mythen. Übrigens wird jeden Tag, ausser am Sonntag, von der Burgmauer die Ein‐Uhr‐Kanone abgefeuert. Abends besuchen wir ein typisch schottisches Restaurant mit Live‐Musik.

27. Juli
Edinburgh
Grantown on Spey
260 km
Wir brechen in Richtung Highlands auf. Unterwegs sehen wir die, wegen ihrer freitragenden Bauweise, weltbekannte „Forth Railway Bridge“. Die Cairngorm Mountains verwöhnen uns mit schönen Töffstrecken. In der Nähe von Aviemore besuchen wir eine Working Sheepdog Station. Hütehunde präsentieren auf der Schafsfarm ihr Können. Abends erreichen wir unser altes, schottisches Hotel, das Geschichte atmet.

28. Juli
Grantown on Spey
(die Stunde der Whisky
Freunde ist gekommen)
Den Töffs gönnen wir heute einen Ruhetag. Um die eine oder andere Whisky Degustation geniessen zu können, werden wir heute bequem mit dem Car chauffiert und werden den Schottisch Malt Whisky Trail befahren. Die Speyside Region beheimatet ca. 50 der insgesamt 100 Destillerien in Schottland, von denen wir einige besuchen werden. Ausserdem haben wir die Möglichkeit, die einzige sich im Betrieb befindliche Küferei in Grossbritannien zu besichtigen. Mit vielen neuen Eindrücken, vielleicht etwas „lustiger“ als am Morgen, und mit einigen Flaschen guten Whiskys im Gepäck, beschliessen wir diesen interessanten Tag.

29. Juli
Grantown on Spey
Kyle of Lochalsh
270 km
Heute besuchen wir das wohl gefährlichste, sagenumwobenste und noch nie wirkliche gesehene Seeungeheuer Schottlands ‐ Nessie! Das Urquhart Castle, direkt am Loch Ness, gehört zu den grössten Burgen in Schottland. Danach wird es einsam und schön. Immer entlang der 890, die bis vor einigen Jahren noch nicht befestigt war, cruisen wir entlang kleiner Seen bis zu unserem Ziel an der Isle‐of‐Skye.

30. Juli
Isle of Skye
240 km
Nach der morgendlichen Überquerung der beeindruckenden Skye‐Bridge widmen wir den heutigen Tag der Erkundung der Isle of Skye. Wir besuchen die Nordhalbinsel Trotternish. Der mächtige Bergkegel des Storr, bizarre Felsformationen, die Steinküste mit dem Wasserfall am Kilt Rock, Hochmoore und kleine, weisse, verstreut liegende Häuschen prägen das Bild dieser wunderbaren Landschaft. Auch ein Besuch der Talisker Destillerie darf nicht fehlen. Einheimische sagen, es sei genauso schwer, diese Destillerie wieder zu verlassen, wie die Isle of Skye.

31. Juli
Isle of Skye
Fort William

160 km
Heute steht eine recht kurze, aber nicht minder interessante, Etappe an. Schon kurz nach dem Start besuchen wir die meist fotografierte Burg Schottlands; Eilean Donan Castle. Genau, hier wurde „Highlander ‐ es kann nur einen geben“ mit Christopher Lambert und Sean Connery gedreht. Entlang der „Five Sisters“ erscheinen die Bilder wie im Film. Am südlichen Rand von Loch Ness statten wir Fort Augustus einen Besuch ab. Der Caledonian Canal mit seiner eindrücklichen Schleusenanlage und das „living museum“ sind weitere Höhepunkte.

1. August
Fort William
Glasgow

200 km
Nach einem ausgiebigen schottischen Zmorge brechen wir in Richtung Süden auf. Die Fahrt geht durch das Tal von Glen Coe. 1632 verübten Campbells Soldaten ein blutiges Massaker am McDonald Clan. Daraufhin ging das Tal als „Tal der Tränen“ in die Geschichte ein. Weiter entlang des Ufers von Loch Lomond, der als Schottlands schönster See bezeichnet wird. Ein Halt im malerischen Luss ist ein Muss.

2. August
Glasgow
Newcastle

280 km
Heute sagen wir „Good Bye“ Schottland und cruisen in England durch die Southern Upperlands bis zu unserem Fährhafen in Newcastle. Am Nachmittag heisst es Einschiffen und die Rückreise nach Amsterdam kann beginnen.

3. August
Amsterdam
Dieblich

ca. 400 km
Wir sind wieder auf dem „Festland“! Zunächst durch Holland dann weiter in Deutschand ist unser heutiges Ziel die Mosel mit ihren steilen Weinbergen. Hier wird unter anderem ein wunderbarer, säurebetonter Riesling angebaut (nicht süss!!). Am Abend feiern wir in meinem persönlichen Lieblingsrestaurant Abschied. Ihr dürft euch auf ein kulinarisches Erlebnis freuen!

4. August
Mosel
Schweiz

ca. 480 km
Über verschiedene Routen (mehr oder weniger Autobahn) geht es zurück in die Heimat. Schön wird’s gewesen sein!

Peter Koller aus Rheinfelden

Lustvoll unterwegs,

aber genau so gerne wieder zuhause!

😏


Impressum | © 2015 Peter Koller | realisiert mit RapidWeaver und Rapid Ideas

Letzte Aktualisierung: 20.07.2016